Über uns



         
         

Alle unsere Übungsleiterinnen und Übungsleiter stellen sich voll und ganz hinter den Ehrenkodex der SKG!

Die Hundehalterschule aHa wurde im Jahre 2002 von Marianne und Christian Sahli gegründet. Im Januar 2010 kam  Sandra Kappeler zum Team welche ab 2014 die operative Leitung in alleiniger Verantwortung übernahm. Heute besteht das Übungsleiterteam der Hundehalterschule aHa aus Sandra Kappeler (operative Leitung), Anita Bischoff Lisi, Tamara Calderone-Durtschi und Isabel Frey. Christian Sahli betreut nach wie vor die gesamten administrativen Belange der Hundehalterschule aHa. Jedes der Teammitglieder hat langjährige  Erfahrung in der Arbeit mit Hunden resp. im Umgang mit Hunden und deren Menschen. Es ist unser Ziel durch stehte Weiterbildung immer einen Schritt voraus zu sein.

Hundehalterausbildung und Hundeausbildung brauchen Zeit. Es braucht Zeit, sich gegenseitig achten und verstehen zu lernen. Verständnis und Vertrauen entstehen nun einmal nicht in wenigen Wochen. Freundschaft und Vertrauen müssen wachsen, sie können nicht erzwungen und schon gar nicht in einen zeitlichen Rahmen gepresst werden. Wir verstehen unsere Art mit Hundenn umzugehen als die andere Hundeausbildung weil:

  • wir Hundeführer/innen und nicht Hunde ausbilden wollen. Unsere Arbeit ist Hilfe zur Selbsthilfe. Hundeausbildung ist Menschenausbildung!
  • wir nicht nach einer "Methode X" ausbilden sondern wissen, dass jedes Wesen -ob Mensch oder Tier- nach seinem Charakter, seiner Persönlichkeit, kurz nach seinem individuellen Wesen respektiert und behandelt werden möchte.
  • wir unsere Kursteilnehmer lernen möchten, die kognitiven Fähigkeiten der Hunde zu erkennen und zu fördern.
  • wir beim Hund ein Lernverhalten anstreben, dass sich selbst fördert (eigendynamisches Lernen)
  • wir bei der Arbeit mit Tieren ausschliesslich mit positiver Verstärkung arbeiten.
  • wir neueste wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Lernverhalten von Tieren (und Menschen) laufend in unsere Ausbildung einfliessen lassen.
  • Nachhaltigkeit erstes Ziel unserer Ausbildung ist. 
  • wir wissen, dass artgerechte Hundehaltung bedeutet, dass man nie ausgelernt hat. Das gilt selbstverständlich nicht nur für unsere Kursteilnehmer sondern ist vielmehr noch für uns selbst Verpflichtung.
  • wir wissen, dass ein Übermass an Fürsorge und Besorgtsein oft zu erheblichen  Einschränkungen im Lernverhalten und Erfahrungsmängel führt, was statt zu wachsendem Vertrauen immer mehr zu Misstrauen, Unsicherheit und Abstumpfung führt
Nachhaltigkeit beim Lernen erreicht man nur durch gegenseitiges Vertrauen und Verstehen. Vertrauen erreicht man nicht durch antiautoritäres Verhalten! Vertrauen erfordert im Gegenteil ein Höchstmass an Führung, Konsequenz und Ausdauer.